Kurzer Überblick über die Bestattung:
ihre Arten und Formen

Erdbestattung, Feuerbestattung und mögliche Beisetzungsorte

Als Bestattungsart unterscheidet man die Erdbestattung von der Feuerbestattung. Bei der Erdbestattung wird eine Gruft in der Erde ausgehoben und der Verstorbene wird in einem Sarg dort hinein gebettet. Beim Grab ist die Frage, was Ihnen wichtig ist. Je nach Budget und Anforderungen entschließt man sich dann für eine anonyme oder halbanonyme Grabart, ein Wahl- oder Reihengrab, ein Einzel- oder Doppelgrab.

Biourne Rose

Bei der Feuerbestattung erfolgt eine Kremierung des Verstorbenen im Sarg. Im Krematorium wird die Asche in eine Urne abgefüllt. In Deutschland muss normaler Weise auf einem Friedhof beigesetzt werden. Einige Ausnahmen gibt es jedoch inzwischen, für die wir in jedem Fall eine Bestattungsvorsorge empfehlen. Der bekannteste Ausnahmefall ist sicher die Seebestattung, wo die Seeurne in ausgewiesenen Meeresgebieten bestattet wird.
Auf die Baumbestattung gehen wir auf der entsprechenden Unterseite gesondert ein. Außerhalb Deutschlands sind dann auch noch die Almwiesen-, Bergbach-, Berg-, Weltraum- oder Diamantbestattung erlaubt, die wir Ihnen vermitteln. Bisweilen bieten wir Vorträge und Fragestunden zu den Bestattungsarten und alternativen, naturnahen Bestattungsformen an.

Als Erinnerungsstücke kommen neben dem Diamanten z. B. noch Fingerabdrücke, Totenmasken oder Amulette in Frage.

Grosse Kieferntruhe

Wir beraten Sie nicht nur zu den einzelnen Bestattungsarten und Beisetzungsformen, sondern auch zu allen anderen Leistungen rund um den Todesfall. Von der Überführung, den Behördengängen, der Organisation der Trauerfeier bis zum Blumenschmuck, Trauerdruck, Grabstein und der Haushaltsauflösung. Sie nennen uns einfach alle Dienstleistungen, die wir Ihnen abnehmen können.